Margitta Sünwoldt

Von Königsberg bis 80

 

 

 

 

Als ein junger Reporter sie um ein Interview bittet, ist Margitta zunächst wenig begeistert. Sie soll die typische Durchschnittsfrau sein? Skeptisch willigt sie ein und nimmt ihn mit auf die Reise in ihre Vergangenheit.

Weiterlesen...

Juliane Wachholz (Hg.)

Bis ans Ende dieser Tage ...

Eine Flucht aus Masuren

 

 

 

Kriege sind immer verbunden mit Tod, Leid und Verlust. Doch wie gehen Kinder mit den fürchterlichen Erlebnissen um?
Der Verlust der Heimat, die Traumata des Krieges, ein Neubeginn in der Fremde – einschneidende Erlebnisse. Und was, wenn diese neue Umgebung ebenfalls feindlich reagiert?

Weiterlesen...

Vera Borvitz
Das Schicksal schleudert

Ein Leben unter Hammer und Sichel

 

 

Russland in den 40er Jahren.
Eine Zeit voller Umbrüche, geprägt von Krieg und realem Sozialismus.
Als Kind einer Deutschen und eines Russen ist der kleinen Vera keine leichte Kindheit beschert.

Weiterlesen...

Paul Karn
Zwei Leben

Erfahrungen eines jungen Deutschen
Teil I (1926-1948)

 

 

Glück im Unglück – Am Ende des 2. Weltkrieges gerät der junge Deutsche, Paul Karn, in Kriegsgefangenschaft.
Durch seine Sprachkenntnisse wird er Hausdiener bei einer reichen französischen Familie.

Weiterlesen...

Karl Kull
Überlebt und danach
Erinnerungen

 

 
 

Wie geht das Leben weiter, wenn man nach der russischen Kriegsgefangenschaft in einen normalen Alltag zurückkehrt? Wie kann man wieder Fuß fassen in einer Gesellschaft, die man für viele Jahre verlassen hatte? Detailreich und authentisch schildert Karl Kull Eindrücke und Erfahrungen über die Zeit „danach“.

Weiterlesen...

Hans-Werner Schneider

Lebenstraum Wildnis

 

 

 

 

Ein Leben in wilder, unberührter Natur – nur ein Traum?

Getrieben von der Sehnsucht nach Freiheit, nach Ursprünglichkeit macht sich Frank Müller auf nach Kanada. Im Yukon-Territorium an der Grenze zu Alaska eröffnet sich ihm eine faszinierende Landschaft von unbeschreiblicher Schönheit.

Weiterlesen...

Simone Schönfuss
Laut und deutlich

 

 

 

 

Vom Schwarzwalddorf ins geteilte Berlin – dieser Gegensatz ist kennzeichnend für Simone SchönFuss’ Leben. Was die junge Frau in der Großstadt erwartet, ist alles andere als alltäglich: Eine unscheinbare Stellenanzeige führt sie in ein Dominastudio!

Weiterlesen...

Lothar Göttsching
Der Papierprofessor
Lebenserinnerungen

 

 

 

 

In seinen unkonventionellen Lebenserinnerungen blickt Lothar Göttsching – in seiner Branche augenzwinkernd „der Altpapierpapst“ genannt – zurück auf 75 erlebnisreiche, oftmals schwierige Jahre, in denen er nicht nur einschneidende Wendepunkte unserer Geschichte miterlebt, sondern am Rande auch mitgestaltet hat – sei es auf nationalem oder internationalem Parkett.

Weiterlesen...

Verena Aeschbacher-Pieren

Der Sommer ist vorbei

Geschichten aus der Provence

 

 

 

 

Der ideale Platz für den Lebensabend – wie sieht der aus? Ein Ehepaar aus der Schweiz zieht es in die Provence. Hier wagen sie einen Neuanfang, fernab von Hetze und Stress.
Kulinarische Genüsse, lavendelgeschwängerte Luft ‒ alles scheint perfekt.

Weiterlesen...

Verena Aeschbacher-Pieren
Soleil et Mistral

 

 

 

 

Auswandern nach Frankreich? Warum eigentlich nicht? Das denken sich auch Verena und Ruedi Aeschbacher-Pieren und beschließen im Jahr 1995, ihren Lebensmittelpunkt endgültig nach Südfrankreich zu verlegen. Bienvenue in Lédenon!

Weiterlesen...

Karl Kull
Überlebt
Erinnerungen

 

 

 
 

Bücher über den Krieg gibt es viele und doch ist dieses ein besonderes Buch: Ganz ohne Pathos oder Verklärung, Dramatisierung und Heroismus erinnert ein ganz gewöhnlicher Mensch sich einer außergewöhnlichen Zeit. Detailreich, glaubwürdig und anschaulich schildert er Szenen, Menschen und Orte und zeichnet in hellen und dunklen Farben das Panorama eines Jahrzehnts.

Weiterlesen...

Charlotte Marlo Werner
Schreibendes Leben – Die Dichterin Clara Viebig

 

 

 

 

 

Clara Viebig (1860–1952) repräsentiert ein charakteristisches Kapitel deutscher Literaturgeschichte. Eindringlich und packend gestaltet die um 1900 meistgelesene deutsche Schriftstellerin Massenszenen und Schicksale wie keine andere. Bereits 1897 formulierte die Dichterin die Gedanken der noch jungen Frauenbewegung und wurde unbewusst zu einer ihrer Vorkämpferinnen.

Weiterlesen...

Dieter Kremp
Damals auf dem Dorfe

 

 

 

 

 

In einem neuen Werk der Reihe „Biographische Schriften“ lässt der Lehrer und bekannte Autor für Gartenratgeber, Dieter Kremp, seine Kindheit im saarländischen Steinbach aufleben.

Weiterlesen...

Maxi Angel
Höllentrip

 

 

 

 

Einem Schlag ins Gesicht gleich treffen die Worte den Lesenden dieses Berichts – ergreifen, erschüttern, erschrecken, entsetzen und lassen verändert zurück. Erbarmungslos offen spricht die Autorin von sich und ihrem Erlebten, reiht Szene an Szene, Gefühl an Gedanke, legt bloß ihren Höllentrip:

Weiterlesen...

Veronika Walden
Aufschrei der Seele

 

 

 

 

 

Das Tabu: Eine seelische Erkrankung, über die man nicht spricht. Die Tragödie: Ein Familiendrama, das lange verborgen bleibt. Das Leben: Eine Achterbahnfahrt, die rasant, aber einsam ist.

Weiterlesen...

Angelo Ippolito
Der Koffer

 

 

 

 

In seinen Erinnerungen lässt Angelo Ippolito die Welt der italienischen Gastarbeiter und ihrer Familien im Deutschland der sechziger Jahre lebendig werden.

Weiterlesen...

Juliane Wachholz

Gruß vom Sternenkind

oder

Es gibt keine Zufälle

 

 

 

Das kann kein Zufall sein! Wie oft denkt man sich das im Leben?

Aber für manche Phänomene findet man einfach keine Erklärung. Man spricht von Fügung oder Schicksal. Aus heutiger Sicht ist sich Juliane Wachholz sicher, dass alles in ihrem Leben, ob Glück oder Unglück, Fügung war und sie von ihren Schutzengeln begleitet wurde. Die Autorin erzählt offen und sehr persönlich ihre Geschichte, um anderen Suchenden oder Zweifelnden Mut zu machen: „Die Engel sind bei jedem, der an sie glaubt!“

 

Weiterlesen...